3 Tage Road-Trip auf der Great Ocean Road

«oder: Wenn du dein Glück kaum fassen kannst»

Hast du Lust auf einen Road-Trip? Dann haben wir eine unbedingte Empfehlung für dich: Die Great Ocean Road im Süd-Westen Australiens. Sie zählt zu den wohl schönsten Küstenstraßen der Welt und wird oft in einem Atemzug mit dem Highway 1 im Westen der USA, dem Chapman’s Peak Drive in Südafrika und der Atlantikküstenstraße Norwegens genannt. Deswegen wird und darf sie auch bei keiner Reise nach Down-Under fehlen. Unsere Reise führte uns von Melbourne über Torquay, Cape Otway bis nach Warnambool und wieder zurück nach Melbourne. Die 243 km zwischen Torquay und Warnambool sind dabei die eigentliche Great Ocean Road, die unsere Vorstellungen mehr als übertroffen hat.

Great Ocean Road Road Trip

Unsere Route entlang der Great Ocean Road

Für einen Ausflug von Melbourne solltest du dir für deinen Road-Trip mindestens 3 Tage Zeit lassen. Diese Zeit genügt gerade, um die Highlights zu sehen. Auch wenn es nur 640 km sind, verzögern die vielen Stopps auf dem Weg die Fahrt immer wieder und es wäre schade, hier vorbei zu hetzen.

Great Ocean Road-Trip

Bimbi Park, Great Otway National Park

Camping under Koalas, heißt es in der Bezeichnung des Parks. Da Koalas ganz ganz ganz weit oben auf der Liste der Tiere, die wir unbedingt sehen wollten, standen, haben wir den Weg nach Cape Otwa eingeschlagen und wurden gleich nach ein paar hundert Metern belohnt. Dank der Autos am Straßenrand haben natürlich auch wir angehalten und nach kurzem Suchen erst einen, dann zwei, dann drei und immer mehr Koalas in den Bäumen entdeckt. Der Campingplatz selber liegt inmitten der Eukalyptusbäume, in denen sich nicht nur unzählige Papageien aufhalten, sondern eben auch Koalas, die mit ihren dicken Fellhintern gemütlich in den Astgabeln schlafen. Camping under Koalas – indeed! Vom Park aus verläuft ein kleiner Wanderweg entlang des Waldes und anschließend durch eine schöne Dünenlandschaft bis vor ans Kap. Lohnt sich speziell zum Sonnenuntergang, aber nur mit Taschenlampe!

Great Ocean Road Road Trip

Great Ocean Road Road Trip

Great Ocean Road Road Trip

12 Apostel & Co

Die eigentliche Hauptattraktion der Great Ocean Road sind (neben Koalas und Kängurus) die 12 Apostel und die anderen Felsformationen, die die Küste zieren.
Die 86 Stufen der Gibson-Steps führen die Klippen hinunter bis an den wunderbaren Strand. Leider ist das Baden hier strengstens verboten, aber der Blick auf die Felsen Gog und Magog – die nicht zu den 12 Aposteln gehören – ist beeindruckend.

Great Ocean Road Road Trip
Die 12 Apostel oder, wie sie früher hießen, die Sau und ihre Ferkel, sind die wohl bekannteste Felsformation Australiens. Der Blick auf die Steintürme und das weite Meer raubt einem den Atem. Allein hierfür lohnt sich die Anfahrt von Melbourne.

Great Ocean Road Road Trip

Great Ocean Road Road Trip

Bei der Weiterfahrt weisen immer wieder braune Schilder auf mehr oder weniger spannende Sehenswürdigkeiten, wie die Loch Arch Gorge und The Grotto hin, die zwar nicht so imposant wie die 12 Apostel, aber die Anfahrt und den Fußweg trotzdem Wert sind.

Great Ocean Road Road Trip

Nach einer weiteren Nacht in Warnambool haben wir uns auf der Inlandroute wieder auf den Weg nach Melbourne gemacht. Drei Tage Road-Trip waren zwar ausreichend, um alles zu sehen, jedoch wären wir auch gerne noch viel länger geblieben.

Welches ist dein Lieblingsort entlang der Great Ocean Road? Erzähl uns davon in einem Kommentar!

Merken

Merken

Merken

Merken