Ein Wochenende in Straßburg «oder: Kurzbesuch im Elsass»

Ganz spontan sollte es das letzte Wochenende auf einen Kurztrip gehen. Unsere Voraussetzungen dafür: Das Ziel muss mit dem Auto in nicht allzu langer Zeit erreichbar sein. So fiel unsere Wahl auf Straßburg. Um ehrlich zu sein, wussten wir überhaupt nicht, dass wir von Regensburg aus in gerade einmal knapp vier Stunden die französische Grenze überqueren könnten.

So setzten wir uns am Freitagmorgen in unser Auto und waren bereits mittags in Straßburg. Was wir in den nächsten 48 Stunden von der schönen Stadt im Elsass gesehen haben, teilen wir nun mit dir.

Das Straßburger Münster

Das Straßburger Münster, welches auch das Liebfrauenmünster oder La Cathédrale Notre-Dame genannt wird, ist DIE Sehenswürdigkeit der Stadt. Das Gebäude zählt zu den größten Sandsteinbauten der Welt und ist somit auch von großer Bedeutung für die Architekturgeschichte Europas. Eigentlich sollte jeder Straßburg-Besucher einen Blick auf die Schwalbennestorgel und die astronomische Uhr werfen. Warum wir hier von „eigentlich“ schreiben? Leider befindet sich das Münster derzeit in Vollrenovierung und wird erst Ende Juni wiedereröffnet. Deshalb gibt es von unserer Seite kein Foto von den beiden Must-Sees des Münsters. Auch die Aussicht von der 66 Meter hohen Turmplattform blieb uns verwehrt. Sehr schade, denn den wohl wundervollen Blick über Straßburg und weitere Teile des Elsass hätten wir gerne genossen.

Wochenende in Straßburg

Wochenende in Straßburg

Das Viertel „La Petite France“

Ehemals war „La Petite France“ das Viertel der Gerber, Fischer und Müller und wurde auf Grund des Geruches, den vor allem die Häute und Felle verbreiteten, lange Zeit gemieden. Heute ist „La Petite France“ wohl das Herzstück der Stadt und wird sowohl von Touristen als auch Einheimischen gleichermaßen geliebt. Besonders schön sind die vielen Fachwerkhäuschen aus dem 16. und 17. Jahrhundert, die sich entlang der vielen verwinkelten Gassen aufreihen. Hier findest du Restaurants, Cafés und kleine Geschäfte, in welchen das ein oder andere Andenken gekauft werden kann.

Wochenende in Straßburg

Wochenende in Straßburg

Die Panoramaterrasse „Barrage Vauban“

Hätte uns der Wind nicht fast von der Terrasse gepustet, wären wir sicher länger geblieben und hätten den Blick auf „Petite France“ besser genießen können. Wir verweilten tatsächlich nur kurz auf der Aussichtsterrasse, welche einst Teil der Verteidigungsanlage rund um Straßburg war. Damals konnte die Stadt geschützt werden, indem mit Hilfe der Schleusen Wasser angestaut und umgeleitet wurde. Weitere Überbleibsel der alten Stadtmauern sind die vier Türme aus dem 14. Jahrhundert, welche von der Terrasse aus alle gut sichtbar sind.

Wochenende in Straßburg

Die Altstadt von Straßburg „Grande- Île“

Die „Grande- Île“ ist, wie der Name schon sagt, eine Insel, welche von der Ill und dem Canal du Faux-Rempart umschlossen wird. Auf der „Grande- Île“, dem historischen Kern der Stadt, befinden sich neben dem Straßburger Münster noch viele weitere Kirchen aus dem Mittelalter, Bauten aus der Renaissance und Patrizierhäuser. Es verwundert nicht, dass die Insel, die wirklich gut zu Fuß zu erkunden ist, schon seit über 30 Jahren zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

Wochenende in Straßburg

Wochenende in Straßburg

Wochenende in Straßburg

Restaurants und Cafés


Au petit bois vert
2 Quai de la Bruche, 67000 Strasbourg

Eines ist ja wohl klar: Wenn man schon zu Besuch im Elsass ist, dann kommt man nicht umhin, einen original Elsässer Flammkuchen zu probieren. Auf Empfehlung bestellten wir einen solchen im „Au petit bois vert“ und wurden nicht enttäuscht. Die vegetarische Version mit Tomaten, Pilzen und Extrakäse schmeckte wirklich sehr gut. Die Alkoholkarte mit einer großen Auswahl an französischen Weinen ist übrigens auch nicht zu verachten.

Restaurant Straßburg

Harmonie – Bowl and Juice
5 Rue St Étienne, 67000 Strasbourg

Wer auf der Suche nach einer Bowl ist, der findet sie im „Harmonie“. Neben täglich wechselnder Breakfast Bowl gibt es auch deftige Buddha Bowls zum Mittag- und Abendessen. Das komplette Angebot ist vegan.

Café Straßburg

BLOOM
2 Place des Meuniers, 67000 Strasbourg

Hallo Zuckerschock! Wer es süß liebt, der ist hier genau richtig. Die Auswahl an Kuchen ist ein Traum, auch wenn die Entscheidung für ein süßes Teilchen nicht leichtfällt. Wir bestellten einen Schokoladen-Cupcake, der mit Himbeer-Rosencreme gefüllt war und ein Stück Schoko-Noisette-Torte – beides sehr empfehlenswert. Wir sind uns aber sicher, dass auch alle anderen Kuchen mindestens genauso gut gewesen wären. Die Pancakes, die wir dann zwei Tage später dort zum Frühstück hatten, übertrafen all unsere Pancake-Träume. Schokostückchen im Teig, warme Schokosoße, frische Früchte, karamellisierte Nüsse und Popcorn on Top – zugegeben, uns war danach nicht mehr ganz wohl, aber niemals hätten wir auch nur einen Bissen übriggelassen.

Café Straßburg

Ein Wochenende in Straßburg

What the cake?
51 Rue du Fossé-des-Tanneurs

Erneut leckeren Kuchen haben wir im „What the cake?“ gegessen. Auch hier ist die Auswahl groß und das Lokal im Vintage-Stil gefiel uns gut.

Café Straßburg

Wer mehr Zeit in Straßburg verbringt, sollte sich noch im Europaviertel umsehen, wo unter anderem das Europäische Parlament zuhause ist. Auch ein Abstecher in die Neustadt soll lohnend sein, vor allem die Orangerie wird oft empfohlen. Ein weiterer Tipp, den wir im Vorfeld erhalten, aber zeitlich nicht untergebracht haben, war der Besuch des historischen Weinkellers im Straßburger Krankenhaus.