Skifahren in St. Anton am Arlberg

«oder: Willkommen im besten Skigebiet Österreichs»

Skifahren in St. Anton am Arlberg

So wie uns jeder Segelurlaub am Ende doch jedes Mal wieder in die Türkei führt, so landen wir bei jedem Skiurlaub hier in St. Anton am Arlberg. Für Beni gehört der Skiurlaub in St. Anton zum Winter wie die Bindung zum Ski. Mindestens ein Aufenthalt im Jahr muss einfach sein. Seit er gerade einmal drei Jahre alt war, kommt Beni Jahr für Jahr hier her. So viele Kindheitserinnerungen, Erlebnisse und Pistenkilometer wie hier, kann er von keinem anderen Ort (er)zählen. Seit es uns als Paar gibt, kommen wir nun jährlich zusammen nach St. Anton, um ein paar Tage am Arlberg zu verbringen. 2017 waren wir sogar für zwei Skiurlaube in St. Anton.

Das Skigebiet Arlberg, das als „Wiege des alpinen Skilaufs“ bezeichnet wird, ist das größte zusammenhängende Skigebiet in Österreich. Die über 300 Pisten- und 200 Tiefschneekilometer sind alle miteinander verbunden, sodass du dich auf wirklich großer Fläche mit Ski oder Snowboard auspowern kannst.

Zum Skigebiet am Arlberg gehören vier Skigebiet-Teile. Ein Teil ist Lech-Zürs, welches mit 120 Pistenkilometern das größte der vier Gebiete darstellt. In Zürs-Lech findest du sehr viele gehobene Unterkunftsmöglichkeiten. Warth-Schröcken stellt um die 60 Pistenkilometer für den Schneespaß bereit und gilt als besonders familienfreundlich. Das Skigebiet Sonnenkopf ist das gemütlichste der vier Teile, während St. Anton als Tipp für Menschen mit großer Freude am Après Ski gilt. Auch wenn wir nicht zu diesen Leuten gehören, den Gedanken, einmal nicht St. Anton als Ausgangsort unserer Skitouren am Arlberg zu wählen, hatten wir noch nie. Manchmal muss es eben das Altbewährte sein.

St. Anton Skigebiet

St. Anton Skigebiet

St. Anton Skigebiet

St. Anton Skigebiet

Unterkunft

Du wirst wahrscheinlich nicht verwundert sein, wenn wir erzählen, dass wir noch nie die Unterkunft gewechselt haben. Bei uns genügt ein Anruf bei Adele, die, nach dem Tod ihres Mannes 2017, leider alleine, die Pension „Haus Lisun“ führt. In den urigen und sehr gemütlichen Zimmern ist für uns immer ein Platz. Sicherlich gibt es bei Weitem modernere Unterkünfte im Ort, aber auch da gibt es für uns einfach keine andere Option. Schon alleine, weil wir uns hier einfach ein Stück daheim fühlen. Die Pension liegt gleich an der Piste, sodass wir morgens – wir nehmen stets die allererste Gondel der Galzigbahn – nur in die Skisachen hüpfen müssen und fast direkt an der Bahn stehen. Bei guten Schneeverhältnissen schnallen wir am Ende des Tages unsere Ski erst direkt vor der Haustüre wieder ab.

St. Anton Skigebiet

St. Anton Skigebiet

Lieblingsabfahrt

Unsere Lieblingsabfahrt ist unbestritten die Nr. 64, die vom Galzig nach St. Christoph führt.

St. Christoph am Arlberg

St Anton Skigebiet

St. Anton Skigebiet

St. Anton Skigebiet

Bestes Panorama

Während die Galzigbahn von der Talstation St. Anton auf den Galzig führt, ist die Vallugabahn (Valluga I) die Fortsetzung dieser. Oben angekommen, stehst du mit deinen Skiern in 2647 Metern Höhe und hast ein traumhaftes Panorama vor dir. Wer noch mehr Aussicht genießen möchte, der lässt die Skier stehen und nimmt die Vallugagratbahn (Valluga II), in der gerade einmal sechs Leute Platz nehmen dürfen, zur Aussichtsplattform auf 2809 Metern Höhe. Wir hatten dieses Jahr tatsächlich nur einmal das Glück, dass sowohl die Valluga I als auch die Valluga II, in der Zeit, in der wir in St. Anton waren, geöffnet wurden. Sobald es nämlich zu sehr windet, fahren die Gondeln aus Sicherheitsgründen nicht.

Im Dezember standen wir bei strahlendem Sonnenschein und -18 Grad am höchsten Punkt und konnten uns kaum sattsehen an den schneebedeckten Bergspitzen und Tälern um uns herum. Das Panorama haut uns wirklich jedes Mal wieder schlichtweg um. (Darum versuchten wir, die Kälte zu verdrängen und hofften nach einer Viertelstunde, dass das Gefühl in unseren Fingern und Zehen jemals wieder zurück kommen würde.)

St. Anton Skigebiet

St. Anton Skigebiet

St. Anton Skigebiet

St. Anton Skigebiet

Restaurant-Tipps

Bobos

Dorfstraße 60, 6580 St. Anton am Arlberg

In dem Restaurant, das sich im Keller der „Dorfschänke“ befindet, gibt es fantastisches mexikanisches Essen. Wir bestellen besonders gerne Fajitas, Quesadillas oder die Backkartoffel mit scharfem Gemüse. Die Preise befinden sich im mittleren Bereich. Den Tisch am besten reservieren.

Pete

Dorfstraße 17, 6580 St. Anton am Arlberg

Das „Pete“ gehört zur gehobeneren Restaurantgruppe. Ohne eine Reservierung (mindestens einen Tag vorher) bekommst du hier keinen Platz. Dafür ist das Essen wirklich exzellent und etwas extravagant. Obwohl es auf der Karte keine vegetarischen Angebote gibt, kreieren die Köche jederzeit gerne ein fleischloses Gericht. Nach dem Essen kommt der Gin-Liebhaber übrigens nicht umhin, sich durch die gut ausgestattete Gin-Bar zu testen. Unser derzeitiger Favorit: Der Mountain-Gin.

Pete St. Anton

Floriani

Alte Arlbergstraße 13, 6580 St. Anton am Arlberg

Obwohl das „Floriani“ die älteste Pizzeria im Dorf ist und mit den schicken Pizzerien, die mittlerweile hinzugekommen sind, nicht mithalten kann, schmecken uns die Pizza- und Nudelgerichte hier noch immer am besten. Die Preise befinden sich auch hier im Normalbereich. Du kannst hier nicht reservieren.

Pizza St. Anton

Museum

Rudi-Matt-Weg 10, 6580 St. Anton am Arlberg

Einen Platz im „Museum“ zu bekommen, grenzt an manchen Tagen fast an ein Wunder. (Unbedingt reservieren!) Die Tische hier sind heißbegehrt. Wir waren in diesem, nicht ganz billigen Restaurant, bisher nur einmal, können von den Gerichten aber wirklich schwärmen.

Beste Reisezeit

Im Skiurlaub steht und fällt natürlich alles mit dem Wetter. Hier am Arlberg gibt es so etwas wie eine Schneegarantie, das Skiopening kann sich aber durchaus auch auf Mitte Dezember verschieben. Der beste Schnee liegt, dank der Kälte, zwischen Ende Dezember und Februar, jedoch kommt es in dieser Zeit häufiger zu Schneestürmen. Wer zu den Schönwetterskifahrern zählt, der sollte um Ostern nach St. Anton fahren. Viel Sonne, milde Temperaturen und eine Menge Schnee sorgen für eine traumhafte Zeit. Allerdings gehört diese Jahreszeit zur Spitze der Hauptsaison und nachmittags werden die Pisten schnell weich.

St. Anton Skigebiet