Die 10 besten Cafés in Kapstadt

«oder: Südafrikanische Kaffeeliebe»

 Wir waren über die riesige Anzahl an coolen Cafés, die sich in Kapstadt befinden, mehr als überrascht. Denn damit hatten wir irgendwie nicht gerechnet. Da traf es sich dann mehr als gut, dass wir unsere Übernachtungen in Kapstadt von fünf auf acht aufstocken konnten. So hatten wir reichlich Zeit, uns durch die Lokalitäten und somit die Kaffeeröstungen der vielen ortsansässigen Röstereien zu probieren.

Unsere liebsten Cafés für einen schnellen Kaffee, ein gutes Frühstück oder einen leckeren Brunch verraten wir dir nun in diesem Blogartikel. Kleiner Spoiler vorweg: Es wird avocadolastig.

Mustacchio Cafe

8 Kloof Street

Der Kaffee: Ein Gedicht. Das sagt eigentlich schon alles, oder? Wir haben zu unserem Latte Macchiato noch Toast mit Avocado bestellt. Der hätte zwar etwas netter angerichtet sein können, aber er schmeckte so, wie Toast mit Avocado eben schmecken muss. Stylisch fanden wir die vielen Pflanzen an den Wänden und die upgecycelten Dosen in den Regalen.

Cafes Kapstadt

Cafes Kapstadt

 

Yours Truly

73 Kloof Street

175 Long Street

Uns hat es in beide „Yours Truly“ verschlagen. Während das Café in der Kloof Street recht groß ist und einen herrlichen Außensitzbereich bietet, ist das, das sich in der Long Street befindet, eher für den schnellen Kaffee gedacht. Einen solchen haben wir auch jeweils getrunken. Lecker, aber sehr stark.

Cafes Kapstadt

Cafes Kapstadt

Cafes Kapstadt

 

Batavia

114 Rose Street

Das Batavia ist wohl das Café, welches uns am meisten überrascht hat. Das dunkelblaue Häuschen liegt inmitten des Viertels Bo-Kaap. Nicht nur das liebevoll angerichtete Sauerteigbrot mit Avocado, Rührei, Rucola und geschmorten Tomaten schmeckte fantastisch, sondern auch die Overnight Oats mit frischen Früchten und Rosenwasser waren ein Traum. Nicht zu vergessen: Der leckere cremige Kaffee. Fast noch mehr als das Essen begeisterte uns aber das Personal. Die beiden unfassbar freundlichen Jungs sorgten dafür, dass wir auch ein weiteres Mal kommen mussten.

Cafes Kapstadt

Cafés in Kapstadt

Cafes Kapstadt

 

Honest Chocolate Café

64A Wale Street

An Honest Chocolate kommt in Kapstadt niemand vorbei. Das liegt vor allem daran, dass die Schokoladen, die vor Ort hergestellt werden, in vielen Geschäften Kapstadts zu finden sind. Eine Tafel kostet umgerechnet 3,50 Euro, was nicht ganz günstig, aber jeden Cent wert ist.

Im Café selbst, das relativ dunkel eingerichtet ist, wimmelt es von Hipstern. Hier gibt es neben der Schokolade noch von Hand hergestellte Pralinen und köstlichste Kuchen. Probiert das Bananenbrot (gibt es mit und ohne  Vanilleeis und sogar in einer veganen Variante) und ein Stück des Süßkartoffelbrownies! Unbedingt!

Am Abend wird aus dem Café übrigens die “ Secret Gin Bar“.

Cafes Kapstadt

 

Raw and Roxy Kapstadt

38 Hout Street

Das Raw and Roxy ist bereits ohne Frühstück auf dem Tisch eine echte Augenweide. Das viele Grün und die knallbunten Blumen an jedem Tisch gefielen uns sehr. Die Auswahl auf der Frühstückskarte ist zwar recht klein, aber das, was dann auf dem Tisch präsentiert wird, ganz großes Kino. Haben wir schon je eine Bowl bekommen, die so wunderschön angerichtet war?! Wir könnten uns nicht daran erinnern. Der Nachteil des Raw and Roxy: Es gibt keinerlei Kaffee. Die Getränkekarte beschränkt sich auf Smoothies, Saftmischungen und Shakes.

Cafes Kapstadt

Cafes Kapstadt

Cafes Kapstadt

 

Cocoa Oola

100 Kloof Street

Im Vergleich zum Raw and Roxy entsprach die Einrichtung des Cocoa Oola so gar nicht unserem Geschmack. Das Café präsentiert sich im Wild-West-Stil. Inklusive lebensgroßem Cowboy, der an die Wand gemalt wurde. Dafür ist die Frühstückskarte ein wahrer Traum. Neben verschiedenen Avocado-Toast-Varianten, stehen hier auch einige Abwandlungen des typischen French Toasts auf der Karte.

Cafes Kapstadt

Cafes Kapstadt

 

Wildsprout

179 Loop Street

Das Wildsprout, ein recht hippes Straßenlokal mit wenig Sitzplätzen, ist ganztägig gut besucht. Neben einer Tageskarte, auf der vor allem vegetarische Gerichte stehen, gibt es auch eine Standardkarte mit Kleinigkeiten. Bei uns fiel die Wahl natürlich auf Avocadobrot.

Cafes Kapstadt

Cafes Kapstadt

 

Starling & Hero Bicycle Café

66 Albert Road

Vorneweg: Das Starling & Hero Bicycle Café ist Teil des „The Woodstock Exchange“, einem Gebäudekomplex, in dem neben Künstlern, viele kleine Geschäfte und eben auch Cafés zu finden sind. Obwohl wir gerne alle Cafés dort ausprobiert hätten, blieb uns leider nur Zeit für eines. Dass die Wahl auf das Starling & Hero fiel, liegt am außergewöhnlichen Konzept des Cafés. Neben Kaffee – natürlich – kann nämlich sämtliches Mobiliar, das sich im Raum befindet, gekauft werden. Ebenso stehen die Fahrradrahmen und diverse Kleinteile, die der Fahrradfahrer von Welt benötigt, zum Verkauf.

Cafes Kapstadt

Cafes Kapstadt

 

Skinny Legs

70 Loop Street

Weiße Wände, weiße Fliesen, Betonboden, Schwarz-Weiß-Fotos, Holzstühle und -tische. Willkommen im Skinny Legs! Auf der Karte erwartet dich eine nette Auswahl an Hipster-Food. Von Avocado-Toast über pochiertes Ei bis hin zu fancy Müsli- und Haferflocken-Kombinationen ist hier alles vertreten. Für uns war die Atmosphäre des Lokals, das als „Luxury Café“ angegeben ist, etwas zu kühl, aber von den Speisen und von den Kaffeespezialitäten sind wir definitiv überzeugt.

Cafes Kapstadt

 

Nourish’d Café & Juicery

177 Kloof Street

Last, but not least: Das Nourish’d. Dieses vegane Café mit kleiner Außenterrasse ist so speziell wie die italienische Inhaberin. Wer soll sich bitte hier zwischen all den Köstlichkeiten entscheiden? Wir hatten schon Probleme, uns auf einen der kaltgepressten Säfte zu einigen. Dass es Kaffee und Avocado-Brot sein müssen, war klar. Aber eines sei gesagt: Auch alle anderen Brote hören sich unwahrscheinlich lecker an. Als zweites fiel die Wahl auf das warme Zimt-Oatmeal mit Bananen. Wir hätten gerne eine ganze Badewanne davon gehabt, so köstlich war es! Wobei die Präsentation in der halben Kokosnussschale so sicher hübscher war. Hier musst du hin!

Cafes Kapstadt

Was wir während unserer Fahrt von Port Elizabeth nach Kapstadt alles erlebt haben kannst du hier (Teil I) und hier (Teil II) nachlesen.

Und falls du interessiert bist, was wir in Kapstadt und Umgebung gemacht haben, außer in Cafés zu sitzen, das findest du hier und hier.