Ein Wochenende in Karlsbad

«oder: Die Stadt der Quellen»

 

Hört man den Namen Karlsbad, denkt man an Heilbäder und Trinkkuren. Eine Kurbäderstadt? Ist das nicht nur etwas für das ältere Publikum? Wir waren ein Wochenende dort verbracht und sagen überzeugt: Keineswegs!

Wir nehmen dich mit auf einen Spaziergang durch diese wunderbare Stadt und zeigen dir einige ihrer Highlights.

Heiße Quellen und Kolonnaden

Beginnen wir mit dem, woran niemand in Karlsbad vorbeikommt: den heißen Quellen. 12 davon – sie sind alle durchnummeriert – sprudeln in der Stadt aus kleinen Brunnen. Fast alle Quellen befinden sich in Wandelgängen, den sogenannten Kolonnaden. Das Quellwasser hat eine Temperatur von 30 bis 73 Grad und verspricht dem, der davon kostet, beste Gesundheit. Getrunken wird das Wasser aus (teilweise wundervoll kitschigen) Schnabeltassen, die an den typischen Souvenirständen verkauft werden.

Heilquelle Karlsbad

Die drei bekannten Kolonnaden sind die Park-, die Mühlbrunn- und die Marktkolonnade.

Die hübsche Parkkolonnade war leider zu unserer Reisezeit eingehüllt, da sie sich im Renovierungsprozess befand. So konnten wir vom 12. Sprudel auch nicht probieren.

Weiter dem Lauf der Tepla entgegen befindet sich die Mühlbrunnkolonnade. Sie  ist in den Bernhard-Felsen eingebaut und wird von 124 Säulen getragen. Hier befinden sich fünf der 12 Quellen, deren Wasser wir probieren konnten.

Säulen der Kolonade Karlsbad

Nur ein paar Meter weiter findest du die kunstvolle Marktkolonnade. Im Gegensatz zur steinernen Mühlbrunnkolonnade, besteht die diese aus feinsten geschnitzten weißen Holzsäulen. In der Kolonnadengalerie sprudeln zwei Quellen.

In-der-Marktkolonnade

Weiße-Marktkolonade-Karlsbad

Karlsbader Pestsäule

Gleich neben der Marktkolonnade auf dem Marktplatz steht die Pestsäule. Als Dank dafür, dass Karlsbad als eine der wenigen europäischen Städte, nicht von der Pest heimgesucht wurde, wurde die Säule errichtet.

Pestsaeule Karlsbad

Sprudel mit Untergrund

Im Herzen von Karlsbad befindet sich mit dem Geysir Sprudel die erste Mineralwasserquelle der Stadt. Mit dieser Quelle begann die Karlsbader Geschichte. Sie liegt unterhalb der Sprudelkolonnade. Mit einer Temperatur von 72 Grad ist Sprudel ist die heißeste der 12 Quellen. Der Geysir des Sprudels stößt das Wasser bis in 12 Meter Höhe aus. Um die erste Quelle zu besuchen, brauchst du eine Eintrittskarte. Alle anderen Quellen sind frei zugänglich. Leider war auch die Sprudelkolonnade während unserer Besuchszeit im Januar gesperrt.

Kirche St. Maria-Magdalena

Gleich neben der Sprudelkolonnade, auf einer kleinen Anhöhe, steht mit der Kirche St. Maria-Magdalena eine der größten katholischen Barockkirchen Böhmens.

Außenansicht-der-karlsbader-Kirche

Grandhotel Pupp

Mit einer mehr als 300-jährigen Geschichte ist das Grandhotel Pupp das wohl luxuriöseste Hotel in ganz Karlsbad. Früher verweilten dort Johann Sebastian Bach, Napoleon, Kaiserin Sisi und Franz Kafka, heute kann man hier Stars wie Jackie Chan, Morgan Freeman, Daniel Craig oder Gérard Depardieu treffen, wenn im Sommer jeden Jahres das Filmfestival Karlovy Vary stattfindet.

Außenansicht-des-Karlsbader-Hotels

Kaiserbad Karlsbad

Das Kurhaus gegenüber des Grandhotels Pupp galt einst als beste medizinische Einrichtung. Heute ist das Kurhaus für Touristen zugänglich, um das Interieur, den Stuck und die Wandgemälde zu bestaunen.

Kaiserbad-in-Karlsbad

Kirche St. Peter und Paul

Über den Dächern des Karlsbader Zentrums im Viertel Westend steht die Kirche St. Peter und Paul. Ihre fünf vergoldeten Kuppeln siehst du schon von Weitem. Es handelt sich um eine prunkvolle russisch-orthodoxe Kirche, die als Grundriss ein griechisches Kreuz hat. Von hier geht es bergab in Richtung des Geschäftsteils der Stadt.

Hauptpost Karlsbad

An der Schnittstelle zwischen dem Geschäfts- und dem Kurbereich der Stadt steht die malerische Hauptpost. Der obere Teil der Stadt hat zwar keine Quellen und Bäder zu bieten. Dafür findest du hier Restaurants, Bars und die drei hipsten Cafés der Stadt.

Hauptpostost-Karlsbad

Café-Tipps für Karlsbad

 

Bagel Lounge

1. G. Masaryka 825/45, 360 01 Karlovy Vary, Homepage

Bagel zum Frühstück, Bagel zum Mittagessen, Bagel zum Abendessen. In der Bagel Lounge gibt es zu jeder Tageszeit verschiedene köstliche Angebote rund um das Salzgebäck mit dem Loch in der Mitte. Auch der Kuchen schmeckt lecker.

Fruehstueck-Bagel-loungeEssen-Bagel-Lounge

Republica Coffee

1. G. Masaryka 894/28, 360 01 Karlovy Vary

Guten Kaffee gibt es im Republica Coffee. An der Theke gibt es außerdem eine Auswahl an diversen süßen Leckereien.

Republica-Cafe-Karlsbad

Kavárna Lékárna by City Roasters

1. G. Masaryka 941, 360 01 Karlovy Vary

Avocado-Toast und Granola Bowl – yeah! Der Kaffee, den wir hier getrunken haben, war der beste unseres ganzen Aufenthaltes. (Und der Nachmittagskuchen war auch nicht zu verachten.)

Breakfast-Karlsbad Cafe-DekoCafe-by-City-Roasters

Na, überzeugt? Dann viel Spaß im tschechischen Karlsbad und nicht vergessen: Karlsbader Oblaten als Mitbringsel einpacken!

Karlsbader-Oblate